Sonntag, 26. Februar 2012

aus der Versuchsküche 2

Frei nach dem Motto "Ich habe Soufflé-Förmchen und ich werde sie benutzen!" habe ich noch mal ein Rezept ausprobiert.



Es handelt sich hierbei um einen brasilianischen Pudding, der ähnlich wie eine Crème Caramel ist. Die Zutaten sind gezuckerte Kondensmilch, Milch, Eier und Zucker. Das Rezept gibt es hier:

http://www.chefkoch.de/rezepte/1075591213259704/Brasilianischer-Pudding.html

Über das Rezept bin ich gestolpert, weil in einer Newsgroup jemand behauptet hatte, man würde kein "Milchmädchen" (gezuckerte Kondensmilch) mehr kaufen können. Doch, kann man. Der Rewe hier hat das im Regal mit der übrigen Kondensmilch, Marktkauf hat sogar 3 verschiedene Sorten gezuckerte Kondensmilch ("Milchmädchen" ist übrigens die teuerste davon).

Das obige Rezept jedenfalls ist ausgesprochen köstlich, super einfach zuzubereiten und auch hervorragend vorzubereiten. Ich kann es wirklich sehr empfehlen, wenn man es süß mag.

Kommentare:

  1. Hört sich gut an! Mal was anderes als Crème brûlée und Panna Cotta...
    Da werden sich am Montag meine Doppelkopf-Frauen freuen, die nehmen die Karten nämlich erst in die Hand, wenn sie lecker abgefüttert wurden. Und da ich selber nur knapp vor ihrem Eintreffen aus dem Büro komme, bin ich sehr froh über jedes Rezept, das sich gut am Vortag vorbereiten lässt.

    Danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Appetit! Im Soufflé-Förmchen braucht das vielleicht nicht ganz die halbe Stunde, die im Rezept angegeben ist, das bläht sich sonst zum Ende hin auf und wird von der Struktur her nicht ganz so glatt.

      Löschen
  2. Auch ich habe das Rezept ausprobiert, es schmeckte wunderbar!
    und es war so simpel in der Zubereitung!
    Da ich es in kleinen, hitzebeständigen Förmchen gemacht habe, ist mir aber ca.
    1/3 des Karamells in den Schällchen geblieben.
    Kennst Du einen Trick, wie man das Karamell vollständig rausbekommt?
    oder wie das Karamell vollständig weich wird- und nicht teils weich- teils knochen hart?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Das mit dem Karamell ist tatsächlich ein Problem. Man kann aber Abhilfe schaffen, indem man das Karamell noch auf dem Herd vorsichtig mit etwas Wasser verdünnt, bevor man es in die Förmchen gibt. Wieviel da nötig ist muss man mal ausprobieren. Ich hatte das letzte Mal soviel Wasser drin, dass ich schon Angst hatte, dass das *zu* flüssig wird und sich mit der Eiermasse vermischt, aber trotz anfänglicher Befürchtung klappte das ganz gut. Und das Karamell kam sehr gut aus dem Förmchen raus.

    AntwortenLöschen