Montag, 20. Juli 2015

Die Flatterbluse - Burda Nr. 109-072015-DL

Vom letzten Stoffmarkt in Köln war noch ein Coupon eines gemusterten Poly-Chiffons da ... da kam mir die Bluse aus der Juli-Burda ganz gelegen.
Der Stoffbedarf war jedoch wesentlich höher angegeben, als dass mein popeliger Coupon dafür ausgereicht hätte.
Ich habe den Schnitt dann einfach mal ausgedruckt, an meine Maße angepasst und dann ein wenig rumgepuzzelt, bis er auf den Coupon gepasst hat. Zusätzlich habe ich das Schößchen dahingehend geändert, dass ich einfach die gesamte Stoffbreite genommen habe, um eine einzelne Stufe von ca. 35 cm Länge zu machen, anstelle der zwei Stufen des original-Schnittes. Dann noch einfach einen Rollsaum dran, schon hatte ich die maximale Stoffnutzung.


Der Schnitt war ja schon mit "Folk-Bluse - tiefer V-Ausschnitt" betitelt, und wenn Burda das schon so sagt, dann ist der Ausschnitt garantiert sehr tief. Ich habe ihn daher ein wenig entschärft. Die üblichen Anpassungen in den Längenmaßen wurden natürlich auch gemacht. Des weiteren habe ich das obere Vorderteil komplett gedoppelt, um die Transparenz zu entschärfen. Auf die Verarbeitung von Vlieseline habe ich weitestgehend verzichtet, nur der Taillenstreifen ist bebügelt. Die Verarbeitung von so flatterigem Poly-Chiffon ist immer etwas stressig, wenn man beim Zuschneiden mit dem Rollschneider arbeitet, dann ist das aber halb so wild.

Freitag, 3. Juli 2015

Das Krankenhausnachthemd - Burda 102B-062011-DL

Noch ein Sommerkleid ...

Eigentlich sollte das im schrägen Fadenlauf zugeschnitten werden, wegen des Musters, das dann aber seltsam aussah und weil der Stoff mir fludderig genug erschien, habe ich es fadengerade zugeschnitten. Keine größeren Änderungen am Schnitt, ich habe es einfach nur um 10 cm verlängert und den Schnitt von oben nach unten von Gr. 44 nach Gr. 42 verlaufen lassen.

Das Ergebnis war ernüchternd. Selbst nachdem ich im Rücken Abnäher eingefügt hatte.


Zitat: "Ist das hinten offen? Das sieht wie ein Krankenhausnachthemd aus!"

Hmpf!

Da ich das Kleid aber nicht verloren geben wollte, habe ich es einfach mal mit einem Gürtel probiert. 
Und siehe da, tragbar!



 Einfaches Mittel, große Wirkung.

Der Schnitt könnte bei fadengradem Zuschnitt ein wenig Weite in der Rücken- und Brustbreite vertragen, nicht viel, vielleicht 1 cm ... Und die Ärmel sind blöd konstruiert. Keine Einhalteweite! Da würde ich beim nächsten Mal den Schnitt vielleicht auch noch in der Kugel etwas aufspreizen. Es kann nämlich auch vom fehlenden Volumen da kommen, dass das Kleid im Schulterbereich ein wenig zu spannen scheint.