Sonntag, 9. Dezember 2012

vegetarische Bolognese-Sauce

Wenn man die Bolognese für die Spaghetti mal vegetarisch versuchen möchte, dann kann man das Hackfleisch einfach durch kleingehackte Champignons ersetzten. Ein Pfund Champignons kleinhacken und eine Stunde stehenlassen, damit sie ein wenig braun anlaufen, sie  ersetzen ca. 1,5 Pfund Rinderhack. Sonst kann man sein stinknormales Bolognese-Rezept verwenden. In meinem Fall geht das so:

Die besagten Champignons in einer Pfanne anbraten, Überschüssige Flüssigkeit abgiessen. Zwei gehackte Zwiebeln dazutun und glasig werden lassen. Das ganze salzen. Dann kommen noch 2-3 klein gewürfelte oder zu kurzen Streifen geriebene Möhren dazu. 2 EL Tomatenmark dazu und 500g passierte Tomaten. Mit Sahne binden. Dazu dann eine Ladung italienischer Kräuter aus dem Froster. Und ordentlich Oregano. Und etwas Knoblauch, wenn man mag. Nach belieben nachsalzen und Pfeffern.

Ich war von dem Ergebnis wirklich positiv überrascht. Hätte ich nicht gewusst, dass da Champignons drin sind, hätte ich bestimmt gefragt, warum das Hackfleisch so einen anderen Biss hat als sonst. Geschmacklich war es wirklich erstaunlich ähnlich zu sonst.

Freitag, 7. Dezember 2012

Aber das wäre doch nicht nötig gewesen ... Teil 2

Das Wetter gibt sich betont winterlich:


Von nix morgens um 8 Uhr auf 20 cm um 17 Uhr. Und das, wo der mittlere Rosenstrauch noch voll am Blühen ist. 

Schnee macht sich in der Kölner Bucht immer besonders gut. Direkt vor meiner Arbeitsstelle geht eine winzige Steigung vom Bahnhofsparkplatz Richtung Haupstrasse hoch. Die 16 Uhr-Pendler mussten auf halber Höhe ihr Basislager aufschlagen. Anzuhalten um auf eine Straße einzubiegen und dann wieder wegzukommen ist auf spiegelglatter Straße nicht so einfach, schon gar nicht, wenn es etwas aufwärts geht. Ich bin dann lieber woanders lang gefahren.