Freitag, 28. Januar 2011

Der Lanesplitter-Virus hat zugeschlagen

So, ich konnte mich des Dranges einfach nicht mehr erwehren! Ich musste auch anfangen, einen Lanesplitter zu stricken (http://www.knitty.com/ISSUEff10/PATTlanesplitter.php). Nachdem ich erst mal ewig und drei Tage um alle möglichen Farbverlaufsgarne rumgeschlichen bin, heißt das. Das Garn der Wahl hat mir dann der Zufall ins Einkaufskörbchen geweht. Eine Kollegin war so angetan von meiner albernen Ringelstrumpfhose, die ich gerne zu meinem grauen Strickkleid trage, daß sie mich fragte, ob ich ihr nicht auch eine besorgen könnte. Und da, wo ich sie gekauft hatte, nämlich im Marktkauf, warf sich mir dann das Garn in den Weg:


Ich fand es farblich recht ansprechend, ein passendes Uni-Garn war auch vorhanden, auch die Garnstärke passte gut, es ist kein reines Polyester und zu allem Überfluss kostete ein Knäuel ganze 99 Cent, warum hätte ich mich wehren sollen. Auf jeden Fall bin ich schon gespannt, wie der komplette Farbverlauf aussehen wird.

Mittwoch, 19. Januar 2011

Noch ein Cardi-Shawl

Da meine Schwester Weihnachten so für meinen endless knitted cardi shawl geschwärmt hat, soll sie auch noch einen kriegen.

Ihrer ist ein bisschen dünner als meiner, aus 3-fädigem Merinogarn und für mehr Luftigkeit hat er ein Lochmuster, komplett von Hand umgehängt. Glücklicherweise habe ich das Garn noch kurz vor der Änderung der Versandoptionen der Hamburger  Wollfabrik bestellt.


 

Jetzt muss ich das Teil nur noch auf die Reise schicken. Ich hoffe, es wird passen.

Endlich wieder fit

Die doofe Grippe hat endlich von mir abgelassen. Eine gute Gelegenheit, um noch ein paar Machwerke zu präsentieren.

Zuerst ein ganz einfacher Unterziehpulli:


Und dann noch eine absolut biedere Kombi:


Eine Twinset-Kombination mit zwei Tops, einem lang- und einem kurzärmeligen. Sehr schlicht. Für die Gelegenheiten, bei denen man nicht übertrieben auffallen möchte.

Beide verwendeten Garne sind 50% Kaschmir / 50% Seide aus der Hamburger Wollfabrik. Eine superweiche Qualität. Leider muß man beim Ausmessen der Maschenprobe ein wenig tricksen. Das Zeug neigt zum leiern, daher sollte man die Maschenprobe ein wenig dehnen, sonst hat man später einen formlosen Sack. Aber wie gesagt, die Weichheit ist herrlich.

An dieser Stelle möchte ich mich dann noch einmal über die geänderte Versandpolitik der Hamburger Wollfabrik aufregen. Zwar sind sie von den ursprünglich angedachten 150 EUR wieder abgegangen, aber 100 EUR Mindestbestellsumme ist auch ein ganz schöner Happen. Spontane Einzelprojekte sind nicht mehr drin.

Sonntag, 2. Januar 2011

Warum ich meine Strickmaschine liebe

Ich liebe meine Strickmaschine, weil man damit in kürzester Zeit ein Strickkleid machen kann.


Das Kleid ist eine handbreit kürzer als knielang und hat 3/4-Ärmel. Der Dekorstreifen mit dem Fangmuster ist separat gestrickt und eingenäht und sitzt etwas höher als taillenhoch.  

Ich hoffe nur, dass das gute Stück nicht so fürchterlich beutelt, wenn ich mal damit ein Stündchen irgendwo herum gesessen haben.

Samstag, 1. Januar 2011

Frohes neues ...

Ich wünsche allen ein frohes neues Jahr.

Leider liege ich gerade mit einem grippalen Infekt inklusive Kopf- und frieda-Schmerzen flach. Und der frischgeöffnete Frischkäse heute morgen war auch nicht frisch, sondern fiese angeschimmelt. Aber wenn das schon die schlimmsten Tiefschläge des Jahres sind, dann will ich nicht jammern.