Montag, 23. April 2012

Rock Burda 7215

Noch ein interessanter Rockschnitt:


Die hohe Taille ist anscheinend gerade im Trend, ausser diesem Rock hier habe ich gerade noch einen weiteren Schnitt mit so einer hohen Taille gekauft (Burda 7216, demnächst hier auf diesem Blog, ich brauche nur noch ein Foto). Und ich habe sogar diesen Miederteil oben noch um 2 cm gekürzt, weil er sonst fast bis unter die Brust ging. 

Der Stoff war ein Glücksgriff vom Stoffmarkt, ein bestickter und ein unbestickter von der gleichen Machart und so schön friedafarben. Er ist aber leider ein bisschen dünn und rutschig, daher habe ich den Rock mit Neva-Viscon gefüttert (im Original ist der nicht gefüttert) und die äussere Lage des Mieders mit festem Baumwollstoff gedoppelt, Vlieseline alleine hätte mir nicht genug Halt gegeben. Als ich das Futter im Stoffladen gekauft habe, wurde ich gleich mit "Haben Sie am Sonntag auf dem Stoffmarkt nicht genug gekauft??" begrüsst. *grmpf*

Aber zurück zum Schnitt ... Ich finde den echt ganz apart (ja, Taschen hat er auch, finde ich auch hier wichtig). Vielleicht eher nicht für Alltags, wohl auch nicht, wenn ich einen unauffälligeren Stoff genommen hätte, dafür finde ich den Schnitt fast zu ausgefallen, aber für den einen oder anderen Anlass ist er toll. Er sitzt auf jeden Fall super, ich mag diesen Miedereffekt sehr. Ich hoffe, dass ich diverse Anlässe finden werde, damit ich diesen Rock ausführen kann.

Rock Burda 128-032012

Ein interessanter Rockschnitt, fand ich, weshalb das gute Stück unbedingt gekauft werden musste.


Der Stoff ist wieder Bomull von Ikea, der gleiche braun gefärbte, aus dem ich auch schon die Probehose zwei Postings vorher gemacht habe (und die Schuhe werde ich im richtigen Leben gewiss nicht dazu tragen!). Ich fand den Knoten vorm Bauch ganz apart, das erinnert mich irgendwie an altägyptische Gewänder. Und entgegen meiner Befürchtung trägt der glücklicherweise nicht sonderlich auf. Den Schnitt habe ich um 10 cm verlängert, ich mag es nicht so kurz, und ein Pluspunkt ist, dass Taschen schon vorgesehen sind, was mir das nachträgliche einbauen erspart.

Diesen Schnitt werde ich bestimmt noch einmal aus einem anderen (anständigen) Stoff machen,  ich finde ihn sehr empfehlenswert. Mal sehen, ob der dünne Jeans-Stoff vom Stoffmarkt weich genug ist, um diesen Knoten ordentlich aussehen zu lassen. Sonst muss ich leider noch mal anderen Stoff kaufen (ja ich weiß, mir ist wohl jeder Vorwand recht ...)

Hose Burda 7400-V

Bei dieser Hose handelt es sich für mich um die ultimative zu-Hause-auf-dem-Sofa-rumlümmel-Hose.

Nix dolles und nennenswert anspruchsvolles vom Schnitt her, mit einem Bund aus Bündchenstoff, aber immerhin hat das gute Stück Taschen. Die üblichen Änderungen in der Beinlänge waren nötig, in der Sitzhöhe habe ich nichts geändert, die war schon reichlich bemessen. Das Teil ist ratzfatz genäht, da ziemlich Passform-unsensibel. Diese Hose hier ist aus Popeline (aus dem Rest davon war ja schon das Kinderkleid von neulich), den es im Angebot hier in Frechen im Stoffladen gab. der Bündchenstoff war fast teuerer als der Rest der Hose. Der Schnitt enthält alternativ noch eine Version mit unten weitem Bein, bei der das Beinbündchen wegfällt. Wie gesagt, die Hose ist sehr bequem, ich kann sie wirklich weiterempfehlen, wenn jemand einen Schnitt in Richtung Jogginghose sucht. Ich habe die Hose ausser in diesem schweinchenfarbenen Popeline noch aus einem dunkelblauen Sweat-Stoff vom Stoffmarkt gemacht, damit habe ich erst mal genug zu-Hause-Hosen .

Hose Burda 110-062011

Diesen Hosenschnitt habe ich nur mal kurz in einer Probehose ausprobiert, damit ich weiss, wie er ausfällt. Für mich fällt er (nach den üblichen Änderungen in der Bein- und Sitzlänge) schon mal nicht schlecht aus, aber das tun Burdahosen für mich ja oft.




Der Stoff ist Bomull von Ikea, mit Simplicol braun gefärbt. (und ja, die Hose ist nicht ordentlich gebügelt)

Anhand dieses Schnitts gebe ich einen kleinen privaten "wie nähe ich eine Hose"-Kurs, den ich jemandem zum Geburtstag geschenkt habe *winke*. Zugeschnitten ist die andere Hose schon, jetzt müssen wir nur noch Zeit finden, mal zu heften und eine erste Anprobe zu machen, damit wir die nötigen Änderungen bestimmen können. Ich bin schon gespannt, was wir da zustande bringen. 

Dienstag, 17. April 2012

selbst ist die Frau ...

Heute morgen habe ich mich wie fast jeden Morgen in den letzten 20 Jahren auf die Ecke meines Bettes gesetzt, um meine Schuhe anzuziehen. Und sackte erst mal ein paar Zentimeter ab. *hmpf*

So sollte es aussehen:


Und so sah es aus:


Na toll. 20 Jahre altes Plastik ist auch nicht mehr das, was es mal war. Ein Trip in den Baumarkt zur Sichtung der Möglichkeiten war angebracht. Und es konnte was passendes gefunden werden.

Mal ein guter Grund, um handgreiflich zu werden ...


Und das ist es geworden:


Eigentlich ist dieses Ding dazu da, um ein Wandregal abzustützen. Aber wer sagt denn, dass man das nicht auch waagerecht statt senkrecht anbringen kann. Der Rahmen des Lattenrosts liegt da schon mal gut drauf. Mal sehen, wie ich da gleich drauf liegen werde. 

Sonntag, 1. April 2012

Noch ein Kinderkleid

Heute habe ich noch ein Kinderkleid gemacht. Das schlägt das letzte nochmal in Sachen kostspieligkeit. Diesmal war es nämlich nicht mal ein Rest von einem Stoff den ich gekauft habe, sondern ein Stoffrestpräsent einer Kollegin.

Ich bin gespannt, ob es gefallen wird. Mir gefällt es jedenfalls schon mal gut, allerdings passt es mir leider eher nicht ...