Montag, 6. September 2010

Schaumstoffcups mit Lycra beziehen

Hier mal eine kleine Anleitung für BH-Näherinnen, die auch die Schnauze voll davon haben, daß sie bisher keine nahtlosen Cups in ihren BHs haben konnten.

Man nehme: vorgeformte Schaumstoffcups der passenden Größe, einen passenden Schnitt für ein Unterbrustband, Wondertape und die üblichen Verdächtigen Gummiband, Lycra (sehr elastisch,sonst geht das nicht über die Cups), Powernet und co.
Wenn man kein passendes Unterbrustband hat, dann kann man es mit dem Schnitt "Amanda" von "Pin-up girls" versuchen.

Als erstes muß man natürlich erst mal die Schaumstoffcups beziehen. Das ist ein wenig Gefummel. Man nimmt einen sehr elastischen Stoff, Dessous-Lycra z.B., ein genügend großes Stück um über den Cup zu passen, und legt ihn über den Cup. Dann fängt man an, ihn festzustecken. Man zieht den Lycra dabei so lange in alle Richtungen, bis er glatt über dem Cup liegt. Die cups sind relativ flach, da war das nicht so schwierig.



Als nächstes nimmt man das Wondertape und klebe den Lycra an der Cup-Oberkante fest.



Wenn man so weit ist, dann muß man alle Stecknadeln wieder rausziehen (*seufz*)




Als nächstes näht man das Lycra an der Oberkante fest. Man nimmt dazu einen einfachen Geradstich.



Dann schneidet man den Lycra an der Kante zurück.



Als nächstes befestigt man den Träger am Cup. Ich habe einen breiten Gummiträger gewählt, man kann natürlich auch einen Stoffträger am Cup befestigen, wenn man möchte.




Anschließend nimmt man ein Einziehgummiband und versäubert damit die Kante.



Dazu nimmt man einen Zickzackstich.
 




Damit hat man schon mal fast die Hälfte geschafft.

Als nächstes tüddelt man das ganze Lycra wieder fest.



(rin in die Kartoffeln, rut ut die Kartoffeln ... ;))

Dann schnappt man sich wieder das Wondertape und klebt den Armausstich am Cup fest.



Das Lycra wird wieder zurückgeschnitten.



Dann schlägt man das Lycra an der verbliebenen Kante um und steckt es fest.



Die Nadeln von außen zieht man jetzt raus. Anschließend näht man mit einem schmalen Zickzack-Stich von innen das Lycra an den Cup und schneidet das ab, was übersteht.


Als nächstes geht es ganz konventionell weiter. Man bereitet das Unterbrustband vor.




Dann fügt man die Cups ein.



Dann kommen das Unterbrustgummi und die Bügelbänder dran, alles wie gewohnt.




Die Verarbeitung der Gummibänder an der Oberkante des Rückenteils unterscheidet sich jetzt dahingehend, daß man die Gummibänder erstmal nur bis zur Kante des Cups festnäht, wie üblich im genähten Zickzack.



Anschließend wird die Kante wie gehabt umgeklappt, und das Gummi jetzt auch am Cup festgenäht.

Dann noch eben die Träger fertig befestigt und den Verschluß dran, und fertig ist das gute Stück.



Der größte Unterschied ist eigentlich nur, wie man die Cups bezieht. Sonst unterscheidet sich die Verarbeitung nicht sonderlich.

Vielleicht nützt diese Anleitung ja mal wem ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen