Montag, 6. September 2010

mit den Augen stehlen

In einem schönen alten Buch über das Schneidern (Lieselotte Kunder, Schneidere selbst) gab es den schönen Ausspruch, selbernähen sei mit den Augen stehlen.

Nun denn, Anfang des Jahres bin ich in einem anderen Blog ( http://www.einzelstuecke.blogspot.com/2010/05/burda-modemagazin-03-2008-101.html)über einen Parka gestolpert, der mir ausnehmend gut gefiel. Und nur kurze Zeit später in Paris im Urlaub über einen Stoff, der exakt dafür geeignet erschien. Den Sommer über habe ich dieses Projekt dann erst mal sacken lassen, und als der August so ekelhaft nasskalt war, da habe ich die Gelegenheit genutzt, und mal ein Schnittmuster mit Garment Designer erstellt und mich ans Werk gemacht.



Ich gestehe, ich bin ein übler Kopist!

Allerdings komme ich natürlich mit Gr. 40 nicht hin *hüstel*, und die Burda-Schnitte sind natürlich alle beträchtlich zu kurz für mich. So denn nun hier in Gr. 46 für eine Frau von 1,86 m Länge.

Jetzt muß es nur noch etwas kühler werden, damit ich da drin nicht im eigenen Saft schmore.

Obwohl ... nee, es darf gerne noch ein bisschen Spätsommer bleiben, ich bin auch ganz zufrieden, wenn die Jacke noch bis zum nächsten Monat auf dem Bügel hängen darf, nur anschauen ist ja auch schön.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen