Mittwoch, 19. Juni 2013

Die sensationell faltenarme Hose - Simplicity 4044

In einem akuten Anfall von Retro ist mir das Schnittmuster Simplicity 4044 zugelaufen. Ich hatte ein Bild der Hose irgendwo in der Galerie bei der Hobbyschneiderin gesehen und fand die Bundlösung so niedlich.

Da ich noch Stoff von der großen Aus- und Aufräumaktion einer lieben Strick- und Schneiderbekannten hatte, konnte ich auch gleich damit loslegen.

Ich habe nur die üblichen Änderungen gemacht, die Sitzhöhe wurde um 2 cm verlängert und die Beinlänge um 4cm, ein Probemodell habe ich mir gespart und gleich losgelegt. Und ich bin, was den Sitz der Hose anbelangt, glücklicherweise nicht enttäuscht worden:



Und ich fragte beim Fotografieren der Rückansicht noch, ob die Hose denn halbwegs faltenfrei aussähe ...

Als ich das Bild dann gesehen habe, musste ich echt lachen. Das sieht ja fast aus wie aus Plastik gegossen!

Die Hose macht sich gut als Modell für besondere Gelegenheiten, finde ich. Der einzige Nachteil ist, dass sie keine Taschen hat. Durch den Verschluss an der Seitennaht wüsste ich leider auch nicht, wo man halbwegs sinnvoll welche unterbringen könnte, allenfalls senkrechte Paspeltaschen vorne könnte ich mir vorstellen, ohne dass der Charakter vollkommen verloren ginge.


Kommentare:

  1. Hallo Frieda,

    boaaaaaaaaaaah, sieht die Hose klasse aus, mal abgesehen davon, das du nur so schöne Kleidung zauberst, finde ich diese Hose besonders gelungen.
    Auch die Farbe ist genial.
    lg
    bea2

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank! Ich war echt froh, dass ich diesen Stoff dafür ergattert hatte, der fällt wirklich ganz besonders schön, auch wenn er beim Verarbeiten ordentlich gefusselt hat.

      Löschen
  2. Wirklich rundum faltenrei :-). Tolle Hose, wenn ich auch selbst diese weiten Marlene Dietrich-Hosen nicht so mag, an dir sieht sie sehr gut aus, ich glaube für diese Art von Hose muss man schon groß sein, damit sie gut aussieht.
    LG ute

    AntwortenLöschen
  3. Sieht klasse aus, nähst Du mir auch eine? ;-)
    Wegen der Taschen: Gingen da nicht eventuell Nahttaschen aus dünnem Futterstoff? Aber mehr als ein sauber gefaltetes Taschentuch kriegt man da ja auch nicht hinein.

    Zahlreiche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der einen Seitennaht ist ja schon der Reißverschluss, ich wüsste nicht so recht, wie ich da am vernünftigsten die Tasche da mit unterbringen sollte. Eine alternative wäre es aber bestimmt, nur auf einer Seite eine Tasche zu machen.

      Löschen
  4. So eine perfekte Hose. Herzlichen GLückwunsch dazu.
    Zu den Taschen: ja, senkrechte Paspeltaschen kann ich mir vorstellen. Interessant wäre es auch mal zu probieren, ob sich der Reißverschluss und eine Seitennähttasche wirklich ausschließen. Theoretisch müsste das doch möglich sein. Es ginge auch den Reißverschluss in die rückwärtige Mitte zu verlegen oder nach vorne......... Ach wie auch immer, so pur gefällt sie mir sehr gut.
    Einen schönen Sonntag.
    Mema

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke mal, das würde schon gehen mit dem Reißverschluss und der Tasche, aber ich befürchte, dass das doof klaffen würde und der Reißverschluss dann sehr sichtbar wäre. Den Reißverschluss nach hinten zu verlegen hatte ich auch schon überlegt, aber ich mag den nicht so gerne man Hintern haben. Und vorne würde er wahrscheinlich eher stören, da da ja quasi der Hingucker ist durch die Einbuchtung am oberen Rand. Wenn ich den Schnitt nochmal mache (respektive, wenn ich den Rockschnitt aus der Packung mache), werde ich wohl wirklich mal Paspeltaschen probieren.

      Löschen
  5. Wirklich eine sehr schöne Hose!

    Ich habe einen ähnlichen Schnitt (ich glaube der war auch Simplicity, aber nicht Retro) der hinten ebenfalls sehr schön faltenfrei fällt.

    Du könntest eine Tasche quer in die Teilnungsnaht unter dem Bund einarbeiten und ggf. mit einem winzigen Druckknopf verschließen. Aber mehr als ein Taschentuch geht da nicht rein.

    Einseitige Taschen in der Seitennaht sind aber auch möglich. Es gibt auch eine Technik, wie man eine Nahttasche vor den VerschlussRV einarbeitet. Ist etwas futzelig, aber geht. (Mir fällt aber gerade nicht ein, wo ich die Anleitung dazu gesehen habe.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Bund ist angeschnitten, da ist keine Teilungsnaht, damit fällt eine Tasche an der Stelle leider auch flach.
      Bei dem Schnitt ist es aber auch wirklich nicht einfach, da sinnvoll irgendwo eine Tasche einzubauen.

      Löschen
  6. Hallo Frieda,

    da ich ja den Bloganbieter gewechselt habe, habe ich Deinen Kommentar gerade erst entdeckt. Schön, dass ich Dich inspirieren konnte *freu*
    Dein Modell gefällt mir gut und sie ist wirklich wunderbar faltenfrei.
    Also,einen Nahtreißverschluß und eine Tasche funktioniert. Zumindest bei Kleidern habe ich das mittlerweile schon ein paar Mal gemacht. Warum sollte es bei dieser Hose nicht funktionieren? Allerdings habe ich es auch noch nicht ausprobiert.

    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen