Mittwoch, 20. Juni 2012

Simplicity Schnittmuster Jersey-Shirt 2181

Am Zeitschriftenstand hat mich die Zeitschrift "Meine Nähmode 2/2012" mit der Auswahl an enthaltenen Schnitten dazu bewegt sie mitzunehmen, obwohl der Titel ja ungefähr so sportlich-beschwingt klingt wie "Meine Gehhilfe".
Primäres Objekt der Begierde war für mich das Modell 53, das auch als Einzelschnitt (naja, mehrere Schnitte in der Packung) von Simplicity unter der Nummer 2181 zu haben ist. Es gab anfängliche Schwierigkeiten, geschuldet der Tatsache, dass das Heft leider nicht das Schnittteil Nr. 1 enthält und ich mir das erst per email beim Verlag anfordern musste (Tipp für Leute, die das Heft auch noch kaufen oder schon gekauft haben: Man kann sich in der Zwischenzeit hier das fehlende Teil als PDF-Datei zum selberpuzzlen herunterladen). Als das Teil da war, habe ich den restlichen Schnitt von dem nicht sehr übersichtlichen Schnittmusterbogen kopiert. Das Kopieren war nicht unbedingt einfach, da der Bogen wirklich sehr eng bedruckt ist, und ich habe auch leider nicht alle Passzeichen finden können. Egal. Nach eingehender Konsultation meines Jersey-Vorrates habe ich mich entschieden, dass ich den hellblauen und den farblich dazu passenden blau-gemusterten zuschneiden wollte. Mit etwas gesundem Menschenverstand kriegt man glücklicherweise die Schnittteile zusammengesetzt, auch ohne dass man alle Passzeichen vorliegen hat:


Der Schnitt lebt davon, dass man ihn aus wirklich elastischem Material macht, am besten sogar bi-elastisch, ein einfacher Baumwolljersey ohne Elastan ist meiner Meinung nach nicht geeignet.
Änderungen in der Taillenlänge oder gar eine FBA lassen sich aufgrund der ausgeklügelten vorderen Seitenteile nicht unbedingt ohne viel Nachdenken durchführen (jedenfalls würde ich das nicht gerne versuchen wollen *grusel*), Änderungen in der Breite sind dagegen wahrscheinlich leichter möglich, wenn man verstanden hat, welches Ende von den Seitenteilen am Schluss wo zu liegen kommt. Ich habe den Schnitt fast ohne Änderungen direkt vom Bogen benutzt und nur unten am Saum 4 cm Länge zugegeben. Und anstelle des zusammengenähten Bändchens vor der Brust habe ich dort eine Schleife gemacht. So lässt sich notfalls die Weite noch ein bisschen regulieren.

Im Hobbyschneiderinnen-Forum wurde zwar angedeutet, dass die Simplicity-Schnitte für "grosse Grössen" (der Schnitt war so ausgezeichnet) recht weit ausfallen würden, das kann ich aber für diesen hier nicht bestätigen.

Der Schnitt hat mich vom Endergebnis her wirklich postiv überrascht. Das ist endlich mal was anderes als das drölfzigste langweilige T-Shirt. Ich bin heute morgen auch gleich darauf angesprochen worden, es ist also anscheinend ein Hingucker.

Leuten, die vor unauffindbaren Passzeichen nicht zurückschrecken, denen kann ich diesen Schnitt aus der Zeitschrift wirklich empfehlen. Alle anderen können sich bei Bedarf den Einzelschnitt zulegen, da dürften dann auch die Passzeichen leichter zu finden sein.

PS: Ich sehe gerade, andere Menschen sind tollkühner als ich ... Eine kurze Anleitung für eine FBA für dieses Modell findet sich hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen