Sonntag, 10. Juni 2012

Burda NR. 113C-052012-DL

Und noch ein Rock ... Diesmal auch unter Vernichtung von Teilen des gesammelten Jersey-Vorrats.

Der Rockschnitt gefiel mir auf den ersten Blick, als er im Burda-Newsletter vorgestellt wurde. Da mir der vorhergehende Schnitt aus der gleichen Ausgabe auch schon gefiel, durfte das Heft dann mit nach Hause kommen (gekauft auf dem Flughafen Köln-Bonn, als wir auf dem Weg nach Verona waren).


Man sollte nur nicht erwarten, dass die Falten so schön crisp wie auf den Fotos im Heft aussehen ... Wenn man sich damit abfindet, dass die Falten dahin rutschen, wo sie hinrutschen möchten, dann ist der Rock aber ganz bequem. Und man sollte sich damit abfinden, sonst ist man nämlich die ganze Zeit nur am rumzuppeln.

Weil von dem Stoff noch genug da war, habe ich auch noch ein Top dazu gemacht, quasi als zweiteiliges Kleid.

Jetzt brauche ich nur noch das passende Sommerwetter.

Kommentare:

  1. Juhu frieda,

    war der Jersey so gefärbt, oder hast da noch "Hand angelegt" bzw Farbe??

    Gruß
    von Fr. V. aus P. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der war schon so. Glücklicherweise. Ich bin nicht so die Batik-Queen.

      Löschen