Montag, 7. November 2011

Burda NR. 7535-V Probemodell

Ich bin mal wieder am experimentieren mit Burda-Hosenschnitten. Diesmal hat es mir die Ballonhose NR. 7535-V angetan. Da ich durchaus die Gefahr sah, dass das vielleicht überhaupt nicht das Richtige für mich sein könnte, habe ich erst mal ein Probemodell aus gut abgehangenem Stoff (der noch von meiner vor über 20 Jahren verstorbenen Großmutter stammte) gemacht.  Ich bin mit dem Ergebnis wesentlich zufriedener als ich gehofft hatte:





Die Schuhe sind natürlich jetzt nicht unbedingt diejenigen welchen, die dazu getragen werden sollten ... aber sie waren die nächstgreifbaren, in Filzpantoffeln hätte das vielleicht noch einen Tick seltsamer ausgesehen.

Was ich an der Hose mag ist, dass ich tatsächlich mal eine Taille habe. Und sie ist unglaublich bequem. Die Lösung mit dem Abnäher auf Kniehöhe, die den Saum innen so hochzieht ist etwas fragwürdig, vielleicht werde ich mir da noch etwas anderes überlegen, mal sehen. Und wenn ich die Hose demnächst mal als "Nichtprobemodell" mache, dann bekommt sie auf jeden Fall vorne Taschen. Hosen ohne Taschen gehen nämlich gar nicht.

Kommentare:

  1. schaut gut aus - aber der abnäher erscheint ir mehr auf Wadenhöhe??Gruß

    Renate

    AntwortenLöschen
  2. Der sitzt vorne gut dreifingerbreit unter der Kniescheibe. Also mehr so im oberen Wadenbereich, das stimmt schon, da war ich nicht ganz exakt in der Beschreibung.

    AntwortenLöschen
  3. lol :-) jo irgendwie hab ich das wohl mit meinen verkorksten Proportionen verglichen *g* (kurze Oberschenkel im Vergleich zu relativ langen Waden)

    Wenn du die Abnäher direkt auf Kniehöhe bringst - wird das dann besser? Die bilder die ich im Netz zu Ballonhosen gefunden habe (bin ja ein neugierischer Mensch) zeigen ja alle möglichen Variationen - vom Knöchel bis zu den Knien - und einige sogar als Pluderhosen *lol*

    Gruß

    Renate

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube, die Position der Abnäher macht nicht viel aus. Wahrscheinlicher finde ich es, dass der "seltsam"-Effekt daran liegt, dass der untere Teil der Hose nicht mehr gerade im Fadenlauf hängt. Unter Umständen sollte ich den unteren Teil als separates Schnitt-Teil gestalten, dass dann im Fadenlauf verläuft. Und den Abnäher vielleicht ein Stück weit zudrehen, dass er quasi auf beide Seitennähte verteilt wird. Aber dazu muss ich wohl noch mal einen kleinen Test starten, vielleicht so ein einzelnes Hosenbein mal probenähen.

    AntwortenLöschen