Montag, 28. November 2011

Antonia

Gut 4 Monate habe ich immer mal wieder an diesem Tuch gestrickt. Es war mein Mitnahmeprojekt, so dass ich es nur sehr unregelmäßig mal in die Finger bekommen habe. Gestern ist es endlich fertig geworden, das Tuch "Antonia" von "die Wollust":


Das Garn ist eine von den Wollmeisen, die ich letztes Jahr zu Weihnachten bekommen hatte. Gestrickt ist es mit Nadelstärke 5. Leider haben mir zum Schluss hin gut 20 Meter Garn gefehlt, so dass ich die letzte linke Reihe und die Abkettreihe mit einem farblich passenden Sockengarn gemacht habe.

Die Spanndrähte, die man oben auf dem Bild sieht, sind übrigens Fiberglasstäbe aus dem Drachenbau, 2 Meter lang und 2 mm Durchmesser (zu beziehen sind die z.B. bei "Pattevugel" in der Zülpicher Str. 314 in Köln).
 
Ich benutze die gerade zum ersten Mal und bin ganz angetan davon. Das Material ist nicht so glatt, dass das Gestrick darauf herumrutschen würde, und die Stäbe sind flexibel, kehren aber nach dem Entspannen wieder in ihre ursprüngliche gerade Form zurück. In Form gehalten werden sie oben durch ein paar Stecknadeln auf den darunterliegenden Styrodurplatten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen