Mittwoch, 2. April 2014

*Das* Kleid - Burda 112-042014-DL

In der Burda vom April 2014 ist ein Kleid drin, bei dem die Schnittzeichnung gleich mein Auge gefangen hat: Modell 112! Als Modell 211 gibt es das auch noch als Shirt, es unterscheidet sich aber nur durch die Länge und die fehlenden Abnäher vom Kleid.

Das sah so schön bescheuert aus, dass wir jedesmal, wenn wir uns über dieses Modell unterhalten haben, beide Arme in unmöglichem Winkel weggestreckt haben, um die Schnittzeichnung "zu tanzen".

Ich habe mir ein Stück Trigema-"Putzlappen"-Jersey in einem unendlich öden Beige gegriffen, und mich Montagabend daran gemacht, das Kleid zu nähen. Dank des überaus einfachen Schnittmusters ist es auch gleich noch am selben Abend fertig geworden:


Siehe da, es ist ein Kleid! Und man kann es anziehen!Meinen Kollegen ist allerdings nur aufgefallen, *dass* ich ein Kleid trage. Die Besonderheiten des Schnittes sind an den Herren natürlich vorübergezogen. Ein Hinweis "Schau mal, die Nähte wo die Ärmel eingesetzt sind!" reichte aber, um ein kurzes Stirnrunzeln und Staunen hervorzurufen. Auf den ersten Blick sieht man nicht, dass etwas seltsam ist, auf den zweiten aber schon. 

Ein Gürtel dazu ist meiner Meinung nach eine Bereicherung, sonst sieht das sehr unstrukturiert aus. Ich habe die Schulter/Kragen-Naht entgegen der Anleitung mit einem Flatlock-Stich genäht, vorgesehen war  eine französische Naht, die aber in dem recht dicken Jersey viel zu wurstig geworden wäre. Versäubert habe ich den Kragensaum mit dem breiten Coverstich, wie auch die restlichen Säume. Der Rest ist mir dem 4-Faden-Stich meiner Overlock zusammengenäht.
Das Kleid trägt sich erstaunlich angenehm, auch die Passform hat mich angenehm überrascht, obwohl man natürlich durch den Kragen ein wenig Stoffgewusel auf der Schulter hat. Und die Einsatznaht des linken Ärmels fühlt sich manchmal ein bisschen so an, als wäre einem der BH-Träger runtergerutsch. Das ist aber schon das ganze Negative, das ich über dieses Kleid sagen kann. Ich denke mal, das werde ich in nächster Zeit ziemlich oft tragen, ich fühle mich damit sehr gut angezogen.

Kommentare:

  1. du hast das auch Jersey genäht ,stimmt's?
    ich weiß nicht wie staerk der unterschied zujm cloque ausfällt.
    das Kleid sieht schön aus. insbesondere gefällt mir die gesamte schulter-brust-partie.
    hab mir auch überlegt,das kelid zu nähen,nachdem ich eine fantastische Version bei russenburda gesheen habe(bunt in digiprint). auch die beruichten von fantastischem tragekomfort!
    viel spass damit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, das ist Jersey - aus der letzen Trigema-Sammelbestellung. Die Qualität ist ja immer unschlagbar. Und der Preis auch.

      Löschen
  2. Dir steht das Kleid sehr gut, es ist bestimmt so richtig bürotauglich. Für mich wäre die Farbe nicht so mein Geschmack, aber für mich ist es ja auch nicht gemacht :-D))
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Farbe ist schon eher öde ... Aber sie kommt wenigstens in meinem Farbschema vor, und der Schnitt macht das ganze hoffentlich ein wenig un-langweiliger.

      Löschen
    2. Öde will ich nicht direkt sagen, es ist das absolut klassisch dezente Kleid, dass eigentlich zu fast allen Gelegenheiten passt. Wenn man es morgens anzieht, kann damit den ganzen Tag über alle Termine abarbeiten und auch noch schnell jemandem zum Geburtstag gratulieren oder einen kleinen Drink zu sich nehmen-----abends dann schnell noch Taft Haarspray in die Frisur ---(19 :00 Uhr die Frisur sitzt :-D)) ) und einmal 8 X 4 unter die Achseln und schon kann das Kleid auch einen evtl. aufregenden Abend überstehen . : -D)) :-D)) :-D)).
      So ein Kleid sollte eigentlich jede Frau im Schrank haben.

      Nein jetzt mal ohne Spaß, der Schnitt gefällt mir außerordentlich gut und es sieht richtig elegant aus.

      Löschen
  3. Sehr interessant das Kleid bei dir. In der Burda habe ich es für "Heftfüllung" gehalten und nicht erst genommen aber jetzt ... Ob ich das vergrößern könnte......
    Wie auch immer, danke für die Anregung.
    Mema

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    gefällt mir gut an dir, auch wenn es überhaupt nicht meine Farbe ist, allerdings kann man es bestimmt mit Assescoirs in alle Richtungen aufpeppen. Viel Spaß damit! Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  5. Extrem elegant.

    (Und "nude" liegt außerdem im Trend, das ist doch perfekt. :) Hast du noch High-Heels dazu? :-D )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, so richtige High-Heels gibt es ja selten in meiner Schuhgröße ... Aber ich habe schon ein paar braune Schuhe mit höheren Absätzen, die auch dazu passen würden.

      Löschen
    2. Ich könnte dir in Paris da Adressen geben... 15cm bis Größe 46, wenn es sein muß. :-D

      Okay, "nude" könnte da schwierig sein...

      Löschen
    3. Da kenne ich in Hamburg auch so einige Adressen ... Aber im Zweifelsfall ist mir das doch zu unbequem. Und ich mag a auch nicht dauernd aufpassen, dass ich mir die Rübe nicht am Türrahmen stoße. (mit meinen höchsten Absätzen und ein wenig toupierten Haaren komme ich tatsächlich auf eine Höhe von knapp über 2 m)

      Löschen
    4. *gg* Das ist der Preis für den großen Auftritt. :-D

      Löschen
  6. Haferbreifarben kann nicht jeder tragen. Mir gefällt der Kragen am besten.
    Wenn doppelt, einfach den ersten Kommentar löschen.

    AntwortenLöschen
  7. Wahnsinn. Ich hatte mir dieses Kleid auch schon ausgesucht, um es zu nähen. Hatte aber noch nicht die Zeit und die Gelegenheit dazu. Schön, auch etwas über den Tragekomfort zu lesen - bei solch asymmetrisch eingesetzten Ärmeln weiß man ja nie ;-) Ich glaube, das wird es dieses Jahr auch noch in meinen Kleiderschrank schaffen.

    Lieben Gruß
    Ulrike

    AntwortenLöschen