Samstag, 18. Dezember 2010

Wikinger-Pullover

So, nun endlich die restlichen Bilder vom Wikinger-Pulli:




Der Pulli ist aus dem Garn Angebot 8002 von der Hamburger Wollfabrik, 3-fädig, also 600m/100g. Das Garn ist wesentlich kompakter als ein reines Merino-Garn, es hat also mehr Volumen, aber es ist auch vom Griff her etwas härter. Man kann es aber sehr schön auf der Haut tragen. Irgendwie habe ich es bei diesem Pullover geschafft, die Maschenprobe beim Ausmessen in der Länge zu dehnen, mit dem Ergebnis, daß die Leibteile im ersten Anlauf zu kurz waren. Also flott geribbelt, das Garn gehaspelt, eingeweicht, getrocknet und gewickelt. Das war jetzt echt überflüssige Arbeit, die ich mir hätte sparen können, wenn ich ein wenig sorgfältiger gewesen wäre. Glücklicherweise (und vor allen Dingen rätselhafterweise) sind die Ärmel trotzdem fast ein wenig lang geworden. Liegt wahrscheinlich daran, dass das Zopfmuster in die Länge geht. Da war es dann so betrachtet wieder gut, dass die Maschenprobe so war wie sie war, andererseits wären die Ärmel wohl gut zu lang geworden, und die Ärmel hätte ich lieber nicht ribbeln wollen. Immerhin habe ich pro Ärmel wegen des Zopfmusters gut 4 Stunden gebraucht.