Donnerstag, 16. Dezember 2010

Ulina - endlich fertig

Da ich ja unbedingt etwas zum braindead-, äh mindless-stricken haben wollte, das ich auf den Spinnstammtisch in Kerpen mitnehmen könnte, hatte ich die Ulina-Jacke vor dem zweiten Ärmel erst mal auf Eis gelegt. Nun ist der Spinnstammtisch rum (und ich darf mir wieder etwas hirnloses hübsches überlegen, das ich auf den nächsten mitnehme) und die Jacke ist komplett fertig.

 Und von hinten:

Sie ist jetzt die neue Heimat der berüchtigten Marinekäfer. 

Die Jacke ließ sich sehr schön flüssig stricken, und sie fand auch auf dem Stammtisch allgemeinen Anklang. Auch hier gilt mein Dank Kerstin, dass sie mir die Maße und Strickart kurz skizziert hat. Anstatt sie hinten zusammenzunähen habe ich allerdings einfach Maschen aus der hinteren Kante der ersten Hälfte rausgestrickt. 

Ich hoffe, sie gefällt auch der zukünftigen Mutter. Aber ich bin da guter Dinge, sie ist auch nicht so der Typ für rosa Rüschen.

Kommentare:

  1. Hallo Frieda,

    also wenn der Mutter diese tolle Jacke nicht gefällt, sei Dir sicher, die wird Dir sicherlich dann von jemand anderem aus der Hand gerissen....
    Die Jacke ist richtig schön geworden!

    lieben Gruss
    Wischel

    AntwortenLöschen