Mittwoch, 22. Januar 2014

Ein Experiment - Burda 6926-V

Manchmal muss man einfach mal der Versuchung nachgeben und etwas untypisches ausprobieren. 

In diesem Fall war die Versuchung ein Jersey in Jeans-Optik, der mir "Jeggins!" zurief. Und das mir, wo ich die gängigen Jeggins bisher eigentlich immer zum Würgen befunden habe. Aber die Versuchung ... der Stoff ist ja so witzig ... und man kann ja mal probieren, ob das nicht besser geht ... und Burda wedelte gerade auch noch mit dem passenden Schnitt NR. 6926-V herum ... na gut, überredet!

Den Schnitt habe ich dahingehend geändert, dass er ab Knie nicht mehr diese gräusliche Leggins-Form hat, sondern eher wie ein richtiges Hosenbein aussieht, mit einem Wort, ich habe ihn da einfach weiter gemacht. Und ich habe das Hosenbein auch um ca. 15 (!!) cm verlängert (normal-lange Menschen kommen wahrscheinlich auch mit 10 cm hin). Wenn man nämlich ein weiteres Hosenbein hat, kann sich der Stretch am Unterschenkel nicht mehr lang ziehen und man hätte sonst eine Hochwasserhose.


Den Praxistest hat das Teil heute schon bestanden: Auf der Arbeit hat mich keiner gefragt, warum ich keine Hose anhätte. 

Beim Nähen konnte meine tolle neue Babylock Desire 3 ganz und gar brillieren. Die Hose ist mit dem 4-Faden-Stretch-Stich genäht, und die Absteppungen sind mit dem breiten Coverstich ausgeführt. Ich war ja zuerst skeptisch, ob die Maschine das dicke Ziergarn als Nadelfäden verkraftet, aber außer, dass ich die Fadenspannung auf knackige 9 stellen musste, gab es da gar kein Problem. Der Coverstich macht die Sache auch schön elastisch, was ich mit einer Absteppung auf der Nähmaschine natürlich nie hingekriegt hätte.

Fazit: Es geht also wirklich etwas besser. Und es ist saubequem. (Aber muss man den Schnitt wirklich bis Gr. 48 anbieten? Bei aller Bequemlichkeit, das wird ja irgendwann auch mal ein bisschen unvorteilhaft ...)

Kommentare:

  1. Entweder ist die Hose so 'schnittig', weil du so eine Hammer-Figur hast, oder weil du so eine Expert-Hosenschneiderin bist - oder beides!?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *kicher* Vielen Dank für das liebe Kompliment. Der Sitz hat schon ein bisschen mit der Figur zu tun, die Hose ist ja eine Jersey-Leggins, die sitzt dann obenrum eben wie eine Leggins so sitzt.

      Löschen
    2. uns beiden(ich und immi) geht es nicht um oben,sondern was am po und drunter passiert;-)

      Löschen
    3. Och, bei einer Hose ist der Po doch oben ... ;)

      Löschen
  2. ich muss schon sagen, es sitzt irre knackig und gut!!!
    wo hast du den Stoff her? und was ist das genau für einer?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Stoff ist von www.stoffe.de, ich habe den Link dazu gerade nachträglich oben in den Text reingenommen. Es ist tatsächlich ein stretchiger Jersey, der aber ziemlich nach Jeans aussieht.

      Löschen
  3. Liebe Frieda, ich finde auch das Leggins keine Hosen sind, aber wenn man über die Einkaufsstraße läuft, scheinen wir die Einzigen im Ort zu sein, die so denken.
    Die Hose ist toll geworden. Mann nähst Du ordentlich !!! Das möchte ich auch gerne können.
    Viele Grüße ZeitenSprung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och weißt Du, so superordentlich ist das gar nicht immer, man sieht es bloß nicht gleich von weitem, wo ich gelegentlich auch mal pfusche!
      Ich muss übrigens zu meiner Schande gestehen, dass ich auch öfter mal in seltsamer Bekleidung über die besagte Einkaufsstraße husche, wenn ich auf dem Weg zum Sport bin. Ich hoffe jedesmal, das die Leute sehen, dass das wirklich nur das Sportzeug ist, dass ich anhabe und dass ich normal nicht so rumlaufe.

      Löschen
  4. Wirklich toll!

    (Aber gönn uns Moppelchen doch auch etwas Bequemlichkeit. ;) Abgesehen davon, gibt es Moppel mit schlanken Beinen, an denen sieht so was mit Minikleid oder Longshirt tatsächlich wieder gut aus.)

    AntwortenLöschen
  5. Ich gönn doch jedem seine Bequemlichkeit, aber man kann ja auch mit ein paar Pfunden mehr bequeme Kleidung tragen und nicht komplett unansehnlich aussehen. Leider bin ich hier in der Provinz gar seltsame Anblicke gewöhnt, die mich Leggins und fülligere Damen in einen unerquicklichen Kontext setzen lassen.
    Aber ich bin nicht die Modepolizei, und das soll jeder für sich selber entscheiden. (auch wenn man manche Leute lieber vor sich selber beschützen möchte)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gebe zu, bei den meisten geht es schief mit den Leggings. (Allerdings auch bei denen mit den Magerstelzen, denen man dann Wadenpolster wünscht. :-D )

      Aber es gibt auch Ausnahmen.

      Und die eine oder andere will vielleicht auch was fürs Sofa.
      (Keine Sorge, ich ziehe so was nicht in der Öffentlichkeit an.)

      Löschen
  6. ich glaube, ich kenne den stoff. ich habe daraus das gemacht(schu bitte die bilder an und sag mirl,ob das der gleiche stoff ist? von innen ist es seidig glatt und es rollt leicht an den schnittkanten):
    http://www.burdastyle.com/projects/jeans-lucretia?image=244450

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sieht zumindest sehr sehr ähnlich aus. Und die Beschreibung stimmt auch, rollt ordentlich an den Kanten. Von innen sieht der fast silbrig aus, finde ich.

      Löschen
  7. Frieda, das ist ja mal wieder "ganz großes Kino" was du da zeigst. Sieht sehr gut aus und sitzt hervorragend.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankesehr, ich bin ganz baff, wie viel positives Feedback ich für dieses ganz einfach Teil kriege.

      Löschen
    2. Ganz einfaches Teil ! Soll ich jetzt lachen oder weinen ?
      Stell mal Dein Licht nicht unter den Scheffel. Andere Leute gehen für einen appen Knopf zum Schneider. (bzw. schmeißen weg - kaufen neu)

      Löschen
  8. Viele Dicke lieben Jeggins - mit langem Oberteil und schlanken Beinen, sieht das toll aus. Eine Freundin von mir sieht echt aus wie eine Tonne auf Stelzen, Da denkt man, dass das Oberteil so weit fällt. Die schlanken Beine nicht zu zeigen wäre eine Schande, daher ein Pro für die 48!
    (Für mich wäre das nix, Problemzone Oberschenkel!)

    AntwortenLöschen