Montag, 16. Januar 2012

Die Jacke des Grauens

Ich gestehe, ich habe Euch schon zu lange getäuscht! Ich kann nämlich gar nicht stricken in Wirklichkeit!

Den Arbeitstitel Jacke des Grauens hat dieses gute Stück bekommen, weil ich beim Stricken so alles mal vermurkelt habe, was man so vermurkeln kann ...

Es fing alles an mit dem Stricktreffen in Velbert und dem schönen Garn, dass ich da ergattert habe ... (meinen Dank allen edlen Spendern die da waren!)

Dann folgten epische Überlegungen, was ich eigentlich daraus machen wollte. Eine Jacke sollte es aber auf jeden Fall werden. Und ich wollte mal eine Technik ausprobieren, die ich noch nicht verwendet hatte, nämlich mehrfarbiges Fangpatent.
Zuerst sollte die Jacke eigentlich im Hauptteil braun werden, aber dann reichte das Garn mit großer Wahrscheinlichkeit nicht, da waren aber schon das Rückenteil und eineinhalb Ärmel fertig, dann geröppelt bis zum Muster, den Ärmel wieder auf die Maschine gegniedelt, in blau losgestrickt und vergessen das Nüsschen zu schliessen und "rums". Dann doch lieber alles geröppelt. Blöde Arbeit. Bei den Vorderteilen habe ich auch noch dversen Unsinn verzapft, man sollte schon rechtzeitig dran denken, dass man da noch einen braunen Streifen reinstricken wollte und,
ach ja, bei dem mehrfarbigen Fangpatent muss man auch sehr darauf achten, in welcher Reihe des Musters man mit dem Stricken anfängt, wenn man das in DK8 so schön symmetrisch auf die Vorderteile verteilt ... wenn man die falsche Reihe erwischt (50% Chance, die richtige zu erwischen), dann gibt es kein Muster. Ratet mal, woher ich das weiß! ... Alles in allem habe ich ein wenig mehr Arbeit gehabt, als vielleicht notwendig gewesen wäre. Zwischendrin immer wieder Zweifel, ob das in blau wirklich das richtige ist. Aber entgegen meiner Befürchtung ist die Jacke doch viel ansprechender geworden, als ich vermutet hätte. Ich denke mal, dass ich mich damit doch noch sehen lassen kann: 


Uff!
Das war übrigens das erste Teil, dass ich mit dem neuen DK8 gemacht habe. Ich muss sagen, es arbeitet sich ganz angenehm damit. Auf jeden Fall gestaltet es die Zu- und Abnahmen fürs interaktive Stricken irgendwie schon von alleine ergonomischer. Sehr erfreulich, da hat sich die Investition gelohnt. Zumal das Muster, dass ich für die Jacke verwendet habe eines aus der "Musterwelt der Elektronik" war, und die Muster sind alle im Lieferumfang von DK8 schon vorhanden und ich konnte mir das extra Eintippen sparen.

1 Kommentar:

  1. Na aber es hat sich gelohnt!

    (Ich mußte letze Woche auch eine halbe Socke wieder bis zum Zehenende runterribbeln, weil ich mich beim Musteranfang vertan hatte, es aber am Knöchel passen mußte...)

    AntwortenLöschen