Sonntag, 17. Juli 2011

Taschen-Alarm!

Man kann ja auch schöne Taschen nähen ...

Einer meiner absoluten Favoriten ist die Larue-Bag, die aus "Der Teufel trägt Prada" bekannt sein könnte:


Ich wollte aber auch mal eine Tasche machen, die nicht so beutelig ist, und auch vernünftig verschließbar. Bloß wie genau soll sie werden? Eine kurze Recherche war fällig. Es ist wirklich erstaunlich, wieviele Myriarden verschiedener Taschenformen es gibt. Nachdem ich eine gefühlte Ewigkeit auf dem Design rumgedacht habe, ist dann das dabei rausgekommen:

Damit man nicht so ewig wühlen muss, wenn man an schnell an seine Sachen will, habe ich hinten noch eine Reißverschlusstasche eingebaut:

Das Material ist ein Wildlederimitat aus der Möbelstoff-Ecke der Stofferia. Zum Verstärken habe ich Decovil I genommen, der Boden ist aus einem biegsamen Ikea-Schneidebrett. In den Henkeln steckt ein 8mm Seil aus dem Bootsbedarf. Der Verschluss ist eine Gürtelschnalle. Und in dem Quergurt stecken Bodentücher von Aldi.  Ich finde sie klasse, und hoffe, dass das jetzt nicht nur der Ikea-Effekt ist

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen