Freitag, 19. Dezember 2014

Nach dem Geburtstagskleid folgt jetzt das Weihnachtskleid - Burda 105-102014-DL

In der Oktober-Burda war ein super-einfacher Schnitt drin, der sich zur Verarbeitung eines schönen Stoffes vom letzten Stoffmarkt in Leverkusen anbot. Der Stoff ist ein Romanit, beflockt in einem etwas barocken "Tapetenmuster".

Hier das Ergebnis:


Der Schnitt ist ohne große Formgebung, Abnäher kommen nicht vor. Das führt dazu, dass das ganze im Taillenbereich mehr oder weniger Falten wirft. Vorne stört das aber nicht weiter, da der Wasserfallausschnitt ohnehin Faltenwurf verursacht. Hinten find ich es ein kleines bisschen stöender, allerdings wird es außer anderen Hobbyschneidern kaum jemandem auffallen. Ich werde das gute Stück mal morgen zur Weihnachtsfeier ausführen. Falls wider Erwarten doch etwas von dem Faltenwurf im Taillenbereich stört oder Anstoß erregt, kann ich immer noch nachträglich den einen oder anderen Querabnäher reinsetzen. Ansonsten gefällt mir die Paarung von diesem Stoff mit diesem Schnittmuster ganz gut. Je mehr Muster desto weniger Abnäher ist eigentlich eine ganz gute Faustformel. Und der Stoff ist wirklich sehr schön, für einen nicht ganz so kalten Winter nahezu wie gemacht.

Kommentare:

  1. Sieht mega grossartig aus!!!!
    ich wünsche dir viel spass damit!
    im übrigen, die russen haben fast ausnahmenslos bei dem modell die abnäher hinten hinzugefügt.
    das kannst du immer noch auch nachträglich machen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, gut zu wissen, dass es mir mit der Passform da nicht alleine so geht ...

      Löschen
    2. Tolles Foto von dir, so fröhlich, dann muss das Kleid dir ja gefallen.
      LG Ute

      Löschen
  2. Wahnsinn! Echt toll.

    (Ich würde vermutlich auch einfach Abnäher zufügen, das ist ja nicht so schwierig.)

    Weihnachtskleid gibt es bei mir dieses Jahr nicht... keine Zeit. Muß noch einen Schwertgurt für einen 4jährigen fertig nähen...

    AntwortenLöschen