Mittwoch, 11. Juni 2014

Kittelschürze Modell Streublümchenmassaker - Burda 120-042014-DL

 Keine Sorge, es ist nicht wirklich eine Kittelschürze. Es liess sich nur irgendwie nicht schön fotografieren ...


Es handelt sich hier bei wie schon im Titel erwähnt um das Modell Nr. 120 aus der April Burda 2014. Der Schnitt ist auch noch in Abwandlungen im Heft vorhanden, und zwar als Bluse mit längeren Ärmeln und als Maxi-Kleid mit Neckholder. Ich habe mich allerdings (offensichtlich) für die mittlere Länge ohne Ärmel -a aber mit Schultern - entschieden. Da das Kleid in Langgröße im Heft war, habe ich mich entschieden, das mal "einfach so" zu nähen, ohne größere Änderungen durchzuführen. Das ist ein ganz guter Weg ist zu entscheiden, was man beim nächsten Mal vielleicht anders machen möchte, ich habe nämlich tatsächlich (ich kann es selber kaum glauben!) noch keine Erfahrung mit Burda-Langgrößen-Schnitten. Nur am Rock habe ich von vornherein 7 cm Länge zugegeben. Diese Methode der Schnitt-Evaluierung sollte man natürlich nur anwenden, wenn man halbwegs sicher ist, dass das ganze wenigstens genauso halbwegs passen wird. Da die Langgrößen sich wirklich nur in den Längen und nicht in den Umfangmaßen von den Normalgrößen unterscheiden, konnte ich das aber schon einigermaßen einschätzen, dass das wohl hinhaut.

Mein Fazit: Auch bei Langgrößen schadet es nicht, wenn ich noch gut 2 cm in der Taillenlänge zugebe, ich habe bei dem Kleid hier schon 1 cm aus der Nahtzugabe rausgeholt, ein weiterer wäre aber noch besser, die Taille ist zwar vom Modell her als Empire-Taille konzipiert, könnte meiner Meinung nach noch einen kleinen Tick weiter runter. Die Saumlänge konnte die paar cm mehr offensichtlich auch ganz gut vertragen, allerdings habe ich den Rockteil etwas länger gemacht als im Modell vorgesehen.

Das Kleid trägt sich glücklicherweise nicht so bieder, wie es auf dem Bild aussieht, sondern ist ein sehr schönes lässiges Kleid für heiße Tage, in dem ich mich sehr wohl fühle. Da meine Kollegen mich auch nicht gefragt haben, ob ich die neue Putzfrau bin, sieht es wohl in Natura auch nicht wie eine Kittelschürze aus. 

Der Stoff war noch ein Restbestand vom letzten Jahr, ursprünglich war er für die entgültige Version vom Bürzelschoner vorgesehen,, aber den werde ich dieses Jahr doch nicht noch einmal nähen. Aber in diesem Kleid ist der Stoff ja auch gut aufgehoben. Leider schluckt das Muster ein wenig die Details. Vielleicht mache ich das noch mal in Uni, hier liegt noch ein netter hellblauer Stoff für ein Sommerkleid ...

Kommentare:

  1. Gerade richtig für die z.Z. heißen Tage und außerdem top aktuell.Mir gefällt es sehr gut.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  2. das Kleid ist sehr schön, ----wie alle deine genähten Sachen.
    es steht dir auch sehr gut, weil du so schön schlank bist.
    meine Figur läßt so ein Kleid nicht zu:-)----aber ich arbeite dran:-)
    lg
    bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünsche Dir viel Erfolg bei dieser Arbeit! Ich kann Dir versichern, sie lohnt sich. Ich mag kohlenhydratarme Ernährung empfehlen (z.B. Logi), dabei quält man sich nicht ganz so arg, weil man weniger Heißhunger kriegt.

      Löschen