Sonntag, 20. Januar 2013

Der letzte Schliff für das Kostüm

So, nun ist auch noch die Jacke zum Kostüm fertig. Wie ich bereits erwähnte, handelt es sich dabei um die Jacke aus dem Schnitt Simplicity 7532 respektive 2172:


 
Mit "Grafik anzeigen" lassen sich die Bilder vergrößern.

Der Stoff aus dem die Jacke ist, ist ein Super-100-Schurwolltuch mit 3 % Elasthan. Ein echtes Schnäppchen, da er nur noch ungefähr ein Fünftel des ursprünglichen Preises gekostet hat, zum Originalpreis hätte ich mich wohl nicht getraut, ihn für so etwas frivoles wie dieses Kostüm zu verwenden. Den Schnitt hatte ich auf gut Glück (da ich noch nicht so übermäßig viel Erfahrung mit anderen Schnitten von Simplicity hatte als  mit ein paar Shirts) nach meinen üblichen (Burda-) Standardänderungen an meinen Körperbau angepasst. Das waren in diesem Fall nur die Verlängerungen der Oberkörper- und Ärmellänge. Eine FBA war hier meiner Meinung nach unnötig, da die Brust ja ohnehin nicht von der Jacke bedeckt ist. Die Änderungen erwiesen sich glücklicherweise als genau richtig.

Bei der Verarbeitung bin ich ein bisschen anders vorgegangen als in der Anleitung, die Vorderteile und der obere Rücken habe ich mit Vlieseline H410 bebügelt. Das kam mir einfach stimmiger vor als die etwas fludderige Verarbeitung ohne was drunter. Ich habe die große Rüsche am Ausschnitt und an den Ärmeln weggelassen, stattdessen ist da jetzt ein kleines Rüschchen dran, das eigentlich ein Dessous-Gummi ist. Ich habe auch die Jacke nach einer anderen Methode gefüttert als in der Anleitung beschrieben, das Futter habe ich komplett mit Ärmeln genäht und die Jacke auch und dann miteinander verstürzt. Unten an der hinteren Kante habe ich die Wendeöffnung aber gelassen wie beschrieben. Aber ich habe die Ärmelsäume nicht miteinander verstürzt, sondern zusammen mit dem Futter mit Schrägband eingefasst, da ich die Rüschen weggelassen hatte, fand ich sie sonst zu kurz und durch die Schrägbandeinfassung ließen sich noch 1,5 cm gewinnen.
Und ich habe natürlich größere Mengen Stickgarn verbraten, um die Jacke zu verzieren. Wie ich bereits erwähnte, habe ich die Stickdateien bei Urbanthreads gekauft. Die sind sehr schön digitalisiert und lassen sich ohne böse Überraschungen sticken. 

Ich bin auf jeden Fall schwer begeistert von der Jacke. So feierlich angezogen habe ich mich lange nicht gefühlt. Und den Schnitt fand ich auch echt gelungen.