Montag, 9. November 2015

Hühncheninvoltini mit Champignon-Pinienkernfüllung



 Für die Füllung:

1 Schalotte
2 Champignons
2 EL Pinienkerne
Italienische Kräuter tiefgefroren
Crème Fraîche

Für die Involtini

2 Hähnchenbrüste
Restliche Champignons

Für die Sauce:

100 ml Marsalwein
Mehl
Crème Fraîche


Schalotte fein hacken und in Butter andünsten. Zwei Champignons fein hacken und zur Schalotte geben und 5 Minuten garen. Pinienkere trocken rösten und anschliessend im Mörser zerstampfen. Zur Schalotten-Pilzmischung geben, ebenfalls 1 EL italienische Kräuter dazugeben. Mischung salzen, ein EL Crème fraîche dazu und vermischen. Ich hatte noch etwas Parmesan reingetan, weil er gerade rumstand, ist aber nicht zwingend nötig. Etwas abkühlen lassen. 

Die restlichen Champignons in in Scheiben schneiden. Die Hühnerbrust in dünne Scheiben schneiden, und platt klopfen. Die Füllung auf den Hühnerbrustscheiben verteilen, einrollen und mit Zahnstochern feststecken.  In einer Stahlpfanne in Butter kurz scharf anbraten und dann bei geringerer Temperatur garen. Die Pilze nach dem Anbraten dazugeben und mitgaren. 

Wenn das Fleisch durch ist, mitsamt der Champignons aus der Pfanne nehmen. Salzen und Pfeffern. Warm stellen. Den Bratensatz mit dem Marsala loskochen, eventuelle Reste von der Füllung können auch dazugegeben werden. Mit ein wenig Mehl binden. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken. 1 EL Crème fraîche dazu, umrühren. Sauce über  das Fleisch und die Champignons geben.  

Kommentare:

  1. Heute zum Mittagessen gibt es Hähncheninvoltini, bin mal gespannt wie es schmeckt, riecht schon mal sehr lecker. Ich berichte dir darüber.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ute, das freut mich! Lustigerweise gab es die bei uns dieses Wochenende auch wieder.

      Löschen
  3. ..... Ich glaube ich habe meinen Kommentar gelöscht. Die Involtini haben super geschmeckt.:-)
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  4. .... ich habe das Gericht jetzt schon oft gemacht und jedesmal schmeckt es uns wieder sehr gut.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  5. Nee, ich war nur auf Urlaub und hatte den Kommentar deshalb nur noch nicht freischalten können. Es freut mich auf jedne Fall, dass es Euch geschmeckt hat!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe frieda, Dein Rezept klingt interessant, was passt besser dazu Pasta oder Baguette?
    Soll mein Essen am Sonntag werden.
    Danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mache dazu normalerweise Risotto, aber wenn ich die Wahl zwischen Pasta und Baguette treffen sollte, dann würde ich sagen Pasta.

      Löschen